09. Dezember 2014

WEEE Recast: CCR organisiert künftig auch ansässigen Bevollmächtigten (Authorized Representative)

In nahezu allen EU-Staaten wird der sogenannte WEEE Recast, die Neuauflage der EU Richtlinie über Elektro- und Elektronikaltgeräte vom 4. Juli 2012, in diesen Tagen in nationale Gesetze umgewandelt. Die darin enthaltenen Regelungen treten damit effektiv in Kraft.

Eine entscheidende Neuerung ist: An der Rücknahme von Elektro(nik)altgeräten müssen sich künftig auch alle ausländischen Versandhändler beteiligen, die meldepflichtige Produkte in ein EU-Land liefern. Um die Beteiligung zu vereinfachen, bietet die neue Regelung jedoch gleichzeitig die Möglichkeit, einen im jeweiligen Exportland ansässigen Bevollmächtigten (Authorized Representative) einzusetzen.

Damit müssen ausländische Hersteller (d.h. sämtliche Inverkehrbringer) von Elektro(nik)geräten künftig keine Niederlassung mehr im Exportland gründen, um ihre Produkte zu registrieren und sich an deren Rücknahme über ein Compliance Scheme zu beteiligen. Künftig können sie auch einen im Land ansässigen Dienstleister zum Bevollmächtigten (Authorized Representative) erklären.

CCR organisiert im Rahmen der Environmental Compliance Services daher ab sofort bei Bedarf auch die Berufung eines ansässigen Bevollmächtigten in sämtlichen EU-Staaten.

Weiter übernimmt CCR neben der Registrierung bei der jeweiligen Behörde die Anmeldung bei einem Compliance Scheme und unterstützt bei dessen Auswahl.
Kern der Environmental Compliance Services der CCR ist das hochkomplexe Management und Matching sämtlicher relevanter Produkt- und Verkaufsdaten mit den Anforderungen der einzelnen Compliance Schemes und deren Kosten. Ergänzt durch Legal Monitoring bietet CCR damit einen ganzheitliches Dienstleistungsangebot rund um Environmental Compliance bzw. Umweltreporting.

 

Erfahren Sie hier > mehr zu den Environmental Comliance Servcies der CCR.